Hyaluronsäurebehandlung

Die Hyraluronsäure ist ein sehr wichtiger, natürlicher Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und des Knorpels. Der Gelenkknorpel an sich ist kaum durchblutet und wird daher zum überwiegenden Teil über die Nährstoffe in der Gelenkflüssigkeit regeneriert. Durch die gezielte Injektion von Hyaluronsäure in das durch Arthrose geschädigte Gelenk wird die Gleitfähigkeit des Knorpels und die Schmierung durch die Gelenkflüssigkeit verbessert.

Es kommt zu einer Schmerzreduktion sowie zu einer Verbesserung der Beweglichkeit und der Belastbarkeit der Gelenke. Die Injektion wird mit einer sehr dünnen Nadel vorgenommen und ist daher nicht schmerzhaft. Bei frühzeitiger und regelmäßiger Anwendung kann ein Fortschreiten der Knorpelabnutzung deutlich verzögert werden.